Nutzen Sie unsere neue Online-Hilfe unter https://help.scopevisio.com/new

Die Zusammenfassende Meldung (ZM)

Die Zusammenfassende Meldung

Die Zusammenfassende Meldung ist, vereinfacht gesagt, eine Aufstellung der Umsätze mit dem EU-Ausland. Die Beträge in der Zusammenfassenden Meldung erscheinen in der Umsatzsteuer-Voranmeldung bei den innergemeinschaftlichen Lieferungen an Abnehmer mit USt-ID, bei den innergemeinschaftlichen Dreiecksgeschäften und bei nicht steuerbaren sonstigen Leistungen (Kennzeichen 21, 41, 42 und 77).

Die in der ZM erfassten innergemeinschaftlichen Erlösbuchungen lösen beim Rechnungssteller keine Buchung auf Umsatzsteuerkonten aus. Trotzdem empfehlen wir, diese Erlösbuchungen mit Steuerschlüsseln (0%) zu erfassen. Die unterschiedlichen Schlüssel können sowohl in der Umsatzsteuervoranmeldung für die Zuordnung zu einem Kennzeichen / Zeile verwendet werden, als auch in der ZM für die Bestimmung der Geschäftsart.

Da der Steuerschlüssel buchungszeilenweise wirkt, werden auch gemischte Ausgangsrechnungen korrekt in ihre Geschäftsarten aufgeteilt.

Legen Sie zunächst den Zeitraum fest und klicken dann auf Daten berechnen (1). Beachten Sie, dass durch einen erneuten Klick auf Daten berechnen (1) manuelle Anpassungen überschrieben werden.

Die Werte werden gemäß der Kriterien unter Einstellungen automatischen berechnet. Es wird eine Gesamtsumme pro Kunde und Geschäftsart angezeigt, falls Sie keine Zuordnung der Geschäftsart per Steuerschlüssel einsetzen, geht Scopevisio zunächst von Lieferungen aus.
Danach sollte Sie per Prüfen (2) die Hinweise zu USt-IDs bearbeiten und die Zuordnung der Geschäftsarten kontrollieren. In der Nachbearbeitung können Sie Änderungen direkt in der Tabelle vornehmen (z.B. die USt-ID ergänzen oder die Geschäftsart der Einträge ändern).

Über Einträge nachbearbeiten (3) können Sie detaillierter Geschäftsarten und Beträge anpassen. So lassen sich auch Zeilen neu anlegen, um Umsätze in Geschäftsarten zu splitten.

Scopevisio überprüft bei der Ausgabe der Zusammenfassenden Meldung, ob mehrere Zeilen mit der gleichen Umsatzsteuer-ID und der gleichen Art der Leistung enthalten sind. Ist dies der Fall, kann der Anwender die Zeilen automatisch zu einer Position zusammenfassen lassen.

Manuelle Betragsanpassungen können Sie über die Spalten Umsatz aus Journal versus Umsatz vergleichen (4). Manuell angepasste Werte jedweder Art werden nicht in die Buchhaltung zurückgeschrieben, sondern dienen nur zur Übermittlung der ZM.

Übermittlung der ZM

Über den Button Online übermitteln gelangen Sie in das Übermittlungsformular. Über Weitere Einstellungen können Sie Meldungungen widerrufen, berichtigen oder zur monatlichen Abgabe wechseln.

Mit einem Elster-Softwarezertifikat (pfx-Datei) kann die Meldung direkt per ELSTER übermittelt werden.
Nach wie vor steht Ihnen auch die Möglichkeit zur Verfügung, einen CSV-Export zu erstellen, dieser kann im Elster-Portal importiert werden.