Nutzen Sie unsere neue Online-Hilfe unter https://help.scopevisio.com/new

Geschäftsjahre

Die Geschäftsjahresverwaltung strukturiert ihr Wirtschaftsjahr in Perioden und bietet die Möglichkeit, abgeschlossene Perioden und Jahre vor Veränderung zu schützen.

Ein neues Geschäftsjahr anlegen

Bevor Sie eine Buchung auf ein Datum erfassen können, muss das Geschäftsjahr angelegt werden.
Sie können durchaus direkt mehrere Jahre anlegen und sie zunächst sperren.

Wählen Sie Stammdaten > Buchhaltung / Buchhaltung verwalten > Geschäftsjahre.

Wählen Sie Hinzufügen. Nach Maßgabe des Vorjahres sind Beginn und Ende des Geschäftsjahres sowie die Buchungsperioden bereits vorbelegt. Speichern Sie Ihre Angaben.

Abschlussperioden anlegen

Zu jedem Geschäftsjahr können Sie mehrere Abschlussperioden anlegen. Zur besseren Unterscheidung können Sie den Namen der Periode ändern.
Diese Perioden können nur angesprochen werden, falls eine Buchung auf den letzten Tag des Wirtschaftsjahres gebucht wird. In den Buchungsmasken (z. B. Stapelbuchen) öffnet sich das zusätzliche Feld Sonderperiode. Dort können Sie eine der Abschlussperioden auswählen.

Buchungen in Abschlussperioden werden in der Umsatzsteuervoranmeldung nicht berücksichtigt.
Außerdem werden Sie in unterjährigen Arbeitsberichten oder solchen nach Datum nicht angezeigt.

Perioden schließen

Wenn Sie den Haken der Checkbox in der Spalte “Periode offen” entfernen, ist die Periode geschlossen. Sie kann nicht mehr bebucht werden, bis Sie den Haken wieder setzen. Das gilt für normale Perioden und Abschlussperioden.

Geschäftsjahr schließen

Im Kopfbereich des Formulars können Sie per Checkbox das gesamte Geschäftsjahr schließen. Damit werden zugleich alle Perioden geschlossen und in der Übersicht sehen Sie das Schloss-Symbol.

Ein geschlossenes Geschäftsjahr schützt die Anlagenbuchhaltung vor unbeabsichtigter Änderung oder Neuberechnung.